Seitenanfang
Biologie Hauptseite www.abiwissen.info
Stichwortverzeichnis



Verhalten









erbbedingtes Lernen
erworbenes Lernen
  • unbedingte Reflexe
  • Instinktverhalten
    • durch stammesgeschichtliches Lernen und genetisch bedingt (Teleonomie)
  • Appetenzverhalten und Erbbedingte Instinkthandlung
  • bedingte Reflexe
  • Lernen
    • Sonderform Prägung
  • Gewöhnung
  • bedingte Appetenz
  • bedingte Aversion
  • bedingte Aktion
  • bedingte Hemmung
  • höhere Lernvorgänge
  • einsichtiges, abstraktes Lernen (z.B. Mensch)
  • Voraussetzungen
    • Neugier- und Spielverhalten
    • Abstraktionsvermögen
    • suggestives Abhandeln
    • zielbedingtes, neukombiniertes Verhalten

Instinkthandlung


Handlungsbereitschaft
=Motivation
  • innere Gestimmtheit, Disposition, Motivation
  • z.B. Hunger, hormonelle Vorgänge, Alter, Gesundheit usw.
  • äußere Faktoren wie Tageszeit, Jahreszeit usw.
Appetenzverhalten
1.Phase
2.Phase
  • Entwicklung gesteigerter motorischer und sensibler Aktivität
Auslöser: Schlüsselreiz
  • viele Reize gehen von einem Objekt aus, aber nur ganz bestimmte sind Schlüsselreize
AAM
  • auslösender angebohrener Mechanismus
Taxis und erbkoordinierte Endhandlung

Ausrichtung auf Beute

kein Jagterfolg
Jagterfolg
  • steigerung der Handlungsbereitschaft
  • absinken der Handlungsbereitschaft


Eworbenes Verhalten


  • Sonderform: Prägung
    • Objekt- oder Nachfolgeprägung
      • erfolgt in den ersten Lebensstunden bis Lebensjahren
      • beim Menschen bis zu 3. Lebensjahr
      • was einmal geprägt ist unterliegt keinen Löschungen
    • motorische Prägung
      • sexuelle Prägung

Erworbenes Verhalten durch Lernen


  • bedingte Reflexe
    • Vorraussetzungen für Lernen:
      • Motivation
      • Fähigkeit Informationen zu speichern und abzurufen
      • angeborene Lerndisposition (in welchen Rahmen kann gelernt werden)
    • nach Pawlow:
      • neutraler Reiz (Lampe) wird aufgenommen und im Gehirn gespeichert
      • auf den Primärreiz (Essen) erfolgt der unbedingte Reflex (Speichelfluss). Gleichzeitig wirkt der Neutralreiz und im Gehirn entsteht eine Assoziation
      • Aufgrund des Neutralreizes wird der unbedingte Reflex eingeleitet
    • Lernen durch gute Erfahrung
      • bedingte Aktion
    • Lernen durch schlechte Erfahrung
      • bedingte Aversion
  • Lernen am Erfolg
  • Nachahmungslernen
    • Übernahme von beobachteten Verhaltensweisen
    • Enstehung von Traditionen
  • Lernen durch Gewöhnung
  • Einsichtiges Lernen
    • Vorraussetzung:
      • Abstraktionsvermögen

Seitenanfang






2005-05-08
©www.dirk-brosske.de
Bei Fragen und Anregungen mailt mir
oder schreibt mir ins Gästebuch